Autor: Horst Marquardt

„Verlass das Schiff!“

Es gehört zu den großen Erfahrungen im Laufe unseres Glaubenslebens, dass nicht nur wir mit Gott sprechen, sondern dass wir ihn auch hören. Eine solche Erfahrung hat der große Indien-Missionar Stanley Jones im letzten Weltkrieg gemacht.

Das kleinste Wort

Sich auf Jesus einlassen, ihm vertrauen, mit ihm eins werden – allein das verbindet mit Gott, jetzt hier auf Erden und auch einmal in der Ewigkeit. Ich finde das richtungsweisend für das vor uns liegende Jahr.

Von Engeln getragen

Gibt es wirklich Engel? Kürzlich unterhielt ich mit Harvey Thomas, einem PR-Fachmann. Er war über Jahre Berater der ehemaligen britischen Premierministerin Margret Thatcher. Wir erinnerten uns eines Erlebnisses, das Harvey vor vielen Jahren machte, dass aber unvergessen geblieben ist.

Feste feiern – aber richtig!

Wir feiern auch in diesem Jahr wieder zur Erinnerung an die Geburt eines Kindes, das zur bedeutendsten Persönlichkeit der Weltgeschichte wurde. Aber wo ist er geblieben? Es lässt sich offensichtlich auch ohne ihn ganz gut feiern und leben.

Freudiges Warten

Über zweitausend Jahre ist es her, seit Jesus Christus in diese Welt kam. Rückschauend feiern wir das in diesen Tagen. Doch geht es nicht nur um die Vergangenheit. Unser biblisches Leitwort aus dem Philipperbrief weist in die Zukunft. Jesus wird wiederkommen. Wann? Er sagte: „Bald!“

Zeit zum Freuen

Noch zwei Wochen – dann feiern wir Weihnachten. Ich habe nicht vergessen, wie schön diese Vorweihnachtszeit in meiner Kindheit war. Die Mutter setzte sich ans Klavier und spielte die Weihnachtslieder, die ich aus vollem Herzen mitsang. Nach meiner Beobachtung, ist es heute aber anders.

Der König kommt

Jesus Christus kam in diese Welt, um die Wahrheit zu sagen, die Wahrheit über Gott, die Wahrheit über die Menschen und die Wahrheit über das Leben. Er beschönigte und verharmloste nichts. Das ist einer der Gründe, warum er auf viel Widerstand stieß. Er sagte den Menschen die volle Wahrheit. Wer hört die schon gerne?

Über das Jenseits

Die Tage der Ungewissheit waren endlich. Die Familie hatte mit dem Tod gerechnet. Doch wann der letzte Tag sein würde, wusste niemand. Den Text der Traueranzeige hatten sie handschriftlich ergänzt mit den Worten: „Nun ist Mutter am Ziel. Wir sind noch auf dem Weg.“

Der Tag wird kommen

Es gibt Themen, über die in der Öffentlichkeit eher geschwiegen wird. In der Bibel aber wird davon gesprochen. Dazu gehört auch, wovon der Apostel Petrus gesprochen hat. Er schreibt: Die Welt geht einem „Tag des Gerichts“ entgegen.

Begnadete Botschafter

Begnadete sind Beschenkte. Der Apostel Paulus warnt, die Gnade Gottes nicht vergeblich zu empfangen. Erschrocken frage ich: Ist es denn möglich, die Gnade vergeblich zu empfangen? Das hieße doch, die Freundlichkeit Gottes kennengelernt zu haben, mit einem erfüllten Leben beschenkt zu sein, aber wieder gnadenlos zu leben.