Kategorie: Angedacht

Andachten und Bibelauslegungen aus mehrere Jahrzehnten

Das Wunder der Vergebung

Wer den Mut hat, seine Schuld zu benennen, erlebt Vergebung. Warum es heilsame Folgen hat, Schuld zu bekennen.

Den richtigen Weg finden

Richtige Entscheidungen zahlen sich aus – die falschen rächen sich. Doch wie kann ich die richtigen von den falschen Wegen unterscheiden? Woher weiß ich, wo ich sicher gehen kann?

Du bist wertvoll und gesucht

Wir kamen von einem Einkauf zurück. Daheim angekommen, freuten wir uns über die Erwerbung. Wir wollten etwas verschnaufen nach den Anstrengungen der letzten Stunden. Da entdeckte ich: mein Haustürschlüssel ist weg. Eine fieberhafte Suche begann. Jacken- und Hosentaschen wurden durchsucht. Vergeblich.

Neu beginnen

Bernd musste 25 werden, bis er einsah: „So geht es nicht weiter!“ Sein Leben war verpfuscht. Seine junge Familie war zerbrochen. Mit Drogen schaffte er sich Erleichterung.

Boten aus der unsichtbaren Welt

Mit einem Krippenspiel feierte manche Gemeinde in den letzten Tagen das Fest der Geburt Christi. Eltern und Großeltern freuten sich an ihren Kindern und Enkeln.

Welche Freude!

Über zweitausend Jahre ist es her, seit Jesus Christus in diese Welt kam. Rückschauend feiern wir das in diesen Tagen. Doch geht es nicht nur um die Vergangenheit.

Bereit sein

Vor vielen Jahren erwarb ich ein kleines Büchlein mit dem Titel „Wenn Christus morgen an deine Tür klopft…“ Der Autor des Büchleins erinnerte daran, dass die Wiederkunft Jesu nicht berechnet werden kann. Mancher hat es versucht, ist aber gescheitert

Der Herr der himmlischen Wohnung

Propheten des achten und neunten Jahrhundert vor Christus hatten schwere Zeiten für Israel vorhergesagt. Mit dem Fall Jerusalems waren diese Prophezeiungen erfüllt.

Gottes Wort trifft ins Schwarze

Wer gern christliche Lebensbilder liest oder hört, wird häufig auf Formulierungen stoßen wie: „Als ich dieses Bibelwort hörte, wusste ich, dass ich gemeint sei.“

Das Leben ist kein Versteckspiel

Kinder feiern einen Geburtstag. Nach dem Kaffee geht es in den Garten zum Versteckspielen. Die Großen haben schnell ein gutes Versteck gefunden. Ein kleiner Junge stellt sich hinter einen Baum, sieht die anderen Kinder nicht, der Baum versperrt die Sicht.