Schlagwort: Hilfe Gottes

Unter Gottes Schutz

Wolfgang war mit seiner Einheit zu einem Übungseinsatz der Bundeswehr. Es war Nacht. Sie hatten den Befehl, sich sofort nieder zu werfen, sobald ein Leuchtsignal abgeschossen wird. Gleich würden sie den rettenden Wald erreicht haben. Da leuchtete das Lichtsignal auf. Wolfgang warf sich auf die Erde. Vor seinem Mund spürte er etwas Hartes, Kaltes, Undefinierbares.

Sorgen-los

Nachdem ich einige Termine im Norden wahrgenommen hatte, war ich auf der Rückreise in Richtung Süden. Es sollte an Dortmund und Lüdenscheid vorbei in Richtung Wetzlar gehen. Aber noch bevor ich Dortmund erreicht hatte, musste ich an einen guten Freund in Dortmund denken. Spontan beschloss ich ihn zu besuchen. Als er mir die Tür öffnete, sagte er mit belegter Stimme: „Dich hat der liebe Gott geschickt!“

Knapper Wohnraum – großzügiger Gott

In den Städten ist der Wohnraum knapp. An vielen Orten werden Altbauten aufgekauft, modernisiert und dann wieder teuer vermietet. Empfänger kleiner Renten sind übel dran. Im Psalm 16 heißt es: „Du, HERR, bist alles, was ich habe; du gibst mir, was ich zum Leben brauche. In deiner Hand liegt meine Zukunft.“

Gute Nachricht für Versager

Lincoln, einer der einflussreichsten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, sammelte während des Krieges eine Gruppe freiwilliger Soldaten um sich. Er hatte aber keine Ahnung vom Soldatenleben.

Die Kraft des Trostes

Unverhofft kann ein Mensch an seine Grenzen kommen – beim Tod eines lieben Menschen zum Beispiel, beim ärztlichen Befund einer sehr schweren Krankheit, beim Verlust des Arbeitsplatzes. Dann sehnt er sich nach Hilfe, wäre gern getröstet.

Was macht glücklich?

Wer ein Maskottchen aufhängt, hofft, damit einen Glücksbringer bei sich zu haben. Man nimmt irgendein Tierchen oder eine Figur und meint dann, besonderes Glück zu haben. Wieso machen viele Menschen ihr Glück von solchen Dingen abhängig?

Bedrohtes Leben

Regelmäßige Bibelleser sind immer wieder überrascht, wie oft Erfahrungen und Empfindungen geschildert werden, die sie aus dem eigenen Leben kennen. Mir geht das oft so, wenn ich die Psalmen lese, so zum Beispiel Psalm 143.

Mit uns ist ein Größerer

Schwierigkeiten, Ärgernisse, ungelöste Probleme – wer kennt so etwas nicht? Schule, Uni, Arbeitsplatz, Familie und Freunde, es gibt so viele Problemfelder. Verstandesmäßig werden Lösungen gesucht. Oft ohne gutes Resultat.