Schlagwort: Verfolgung

Mitgefangen…

Nicht nur in Eritrea, auch in vielen anderen Ländern der Welt bestraft man Menschen wegen ihres Glaubens an Jesus; besonders in Asien und Afrika. Seit die Botschaft von Jesus, dem Auferstandenen, verkündet wird, hat es Regierungen und Verordnungen gegeben, die das Weitersagen der christlichen Botschaft unter Strafe verbieten.

Licht in der Finsternis

Mitte des vorigen Jahrhunderts tobte in China eine menschenverachtende sogenannte Kulturrevolution. Unter tausenden von Verhafteten waren auch ein christlicher Arzt und seine Frau. Schwere körperliche Arbeit zehrte an ihren Kräften. Es gab finstere Zeiten, in denen sie meinten, Gott habe sie vergessen.

Mitgefangen…

Seit 14 Jahren sitzt Twen Theodros aus Eritrea hinter Gittern, ohne Gerichtsverfahren. Sie weigerte sich ihrem christlichen Glauben abzuschwören. In einem Brief an die Botschaft von Eritrea, zur Weiterleitung an den Staatspräsidenten Afewerki erbat ich die Freilassung nach der überlangen Haftzeit.

Die Folgen der Nachfolge

Seit dem Tod und der Auferstehung von Jesus haben sich Männer und Frauen zu ihm bekannt. Viele von ihnen haben ihr Glaubenszeugnis teuer bezahlen müssen. Sie wurden verhaftet und verhört, gequält, gefoltert und schließlich getötet. Das konnten sich die ersten Nachfolger Jesu wohl nicht richtig vorstellen, als Jesus ihnen sagte: „Ihr werdet meine Zeugen sein.“